Logo pulchritudestyle.com
Leben & Kultur 2023

Mehr als ein Drittel aller Transsexuellen erlitten 2017 Hassverbrechen

Inhaltsverzeichnis:

Mehr als ein Drittel aller Transsexuellen erlitten 2017 Hassverbrechen
Mehr als ein Drittel aller Transsexuellen erlitten 2017 Hassverbrechen
Anonim

ComeOutForTransEquality

Neuen Untersuchungen zufolge wurden mehr als ein Drittel aller Transgender-Personen im Vereinigten Königreich in den letzten 12 Monaten Opfer eines Hassverbrechens.

Stonewalls LGBT in Britain Trans Report bestätigt, dass mehr als ein Drittel der Transmenschen (34 Prozent) im letzten Jahr beim Besuch eines Cafés, Restaurants, einer Bar oder eines Nachtclubs aufgrund ihrer Geschlechtsidentität diskriminiert wurden vier (25 Prozent) wurden bei der Suche nach einem Haus oder einer Wohnung zum Mieten oder Kaufen diskriminiert, und mehr als ein Drittel (36 Prozent) der Hochschulabsolventen haben negative Kommentare oder negatives Verh alten von Mitarbeitern erfahren.

Taylor, 23, sagte Stonewall in einer offenen Erklärung: „Ich habe vor kurzem an einer neuen Universität angefangen. Ich wurde ausgelacht, verspottet und wurde zur Zielscheibe von Witzen, die mich normalerweise als Frau darstellen. Dies ist seit dem ersten Tag konstant.“

Die neue Studie, die von YouGov im Auftrag der Wohltätigkeitsorganisation durchgeführt wurde, ergab auch, dass vier von fünf (79 Prozent) der transsexuellen Menschen ihre Straftaten aufgrund eines vermeintlichen Mangels an Unterstützung oder aus Angst vor weiterer Diskriminierung nicht angezeigt haben; und zwei von fünf (42 Prozent), die sich im Rahmen ihres Übergangs einer medizinischen Intervention unterziehen möchten, haben dies noch nicht getan, weil sie die Folgen fürchten, die dies für ihre Familie haben könnte.

Stevie, 21, sagte zu Stonewall: „Ich werde jedes Mal angeschrien, wenn ich mein Haus verlasse, und mindestens einmal pro Woche bedroht. Ich versuche, mich von meiner Familie fernzuh alten, weil ich so kurz davor bin, rausgeschmissen zu werden.“

Transmenschen werden doppelt so häufig Opfer eines Hassverbrechens wie andere Mitglieder der LGBT-Community. Stonewall berichtet, dass einer von fünf LGBT-Personen im vergangenen Jahr insgesamt ein Hassverbrechen erlebt hat.

Shon Faye, LGBTQ-Redakteurin bei Dazed, drückte auf Twitter ihr Entsetzen über die Statistiken aus: „Sogar ich bin schockiert, dass 12 Prozent der Transsexuellen im vergangenen Jahr von einem Kollegen körperlich angegriffen wurden. Das gilt sogar mit dem Schutz des Gleichstellungsgesetzes.“

Was die LBGT-Wohltätigkeitsorganisation herausgefunden hat, ist zutiefst besorgniserregend. Hassverbrechen und Diskriminierung von Transmenschen auf unseren Straßen, in unseren Krankenhäusern, am Arbeitsplatz und an Universitäten sind weit verbreitet. Diese Situation ist nicht akzeptabel; Um dem ein Ende zu setzen, schließen Sie sich der Stonewall-Kampagne „Come Out for Trans Equality“an, um Ihre Unterstützung zu zeigen und sich für echte Veränderungen einzusetzen.

Beliebtes Thema